Laminatbeschichtungen - Leipziger Säurebau GmbH

   Suche   
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Laminatbeschichtungen


Laminatbeschichtungen kommen überall dort zur Anwendung, wo hohe chemische, mechanische und thermische Belastungen auftreten.

Als "Verstärkungsstoffe" werden Glasmatten und Glasvliese unterschiedlicher Güte und Struktur eingesetzt.


Je nach Anwendungsfall und Erfordernis werden diese mit Polyester-(UP), Vinylester-(VE), Furanharz (FU) oder Epoxydharzen (EP) auflaminiert.

Vorteile von Laminat- und Spachtelbeschichtungen sind:
sehr gute chemische Belastbarkeit, auch gegen konzentrierte Säuren und Laugen,

hohe mechanische Belastbarkeit sowie Temperatur- und Diffusionsbeständigkeit,

applizierbar auf verschiedensten Untergründen wie Stahl und Beton,
dauerhaft flüssigkeitsdicht bei kurzen Verarbeitungszeiten,
ableitfähige Ausführung möglich.

In folgenden Einsatzgebieten kommen Laminatbeschichtungen zum Einsatz:

Bei Behälter- und Apparateauskleidungen,
Auskleidung von Gruben, Schächten und Pumpensümpfen,
bei problematischen Untergründen. 

 - verdübeltes Laminat -

Beispiel - Laminatbeschichtung
Abb. : Aufbau VE-Laminat, 2-lagig :
mineralischer Untergrund, zB. Stahlbeton
-  Grundierung / Haftbrücke
-  Kratzspachtel (opti. rißüberbrückend)
-  GF Laminat, 2-lagig, in VE-Harz
-  Deckversiegelung, 2-fach
 
© 2015. All rights reserved.

|  SiteMap   |  Impressum  |  Kontakt  |

Leipziger Säurebau GmbH
Stöhrerstraße 26
D - 04347 Leipzig

Tel.:    +49 (0) 341 / 234 03-0
Fax:    +49 (0) 341 / 234 03-10
mailto: info@leipzig-saeurebau.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü